Im Eingangsbereich befindet sich ein Relief mit der Abbildung der alten Heilig-Geist-Spitalkirche, die am östlichen Neißeufer direkt bei der Altstadtbrücke stand und wegen Hochwasserschäden 1905 abgerissen werden mußte. Die Entwürfe zu dieser letzten dort schon seit 1262 zurück zu datierenden Kirche stammen von dem Oberlausitzer Zeichner Johann Gottfried Schulz (1734-1819).

In einer Nische der geräumigen, kapellenhaften Sakristei steht eine Lutherstatue in der heroischen Ausführung, wie sie im 19.Jahrhundert üblich war und sich etwa auch vor der Görlitzer Lutherkirche befindet. Als einzige und letzte unionsfreie lutherische Gemeinde in Görlitz weiß die Heilig-Geist-Gemeinde Martin Luther als Kirchenvater und Reformator zu schätzen, ist sich allerdings auch seiner menschlichen Begrenztheit und Schwäche bewußt und achtet ihn vor allem als orthodoxen Lehrer und Ausleger der Hl. Schrift.